Jugendgottesdienst in Hettstedt

(14.02.2016) Hettstedt. Am 14. Februar 2016 versammelte sich die Jugend des Bezirkes Halberstadt in Hettstedt zu einem Jugendgottesdient mit vorheriger Übungsstunde des Jugendchores.

Grundlage des Gottesdienstes war das Bibelwort Matthäus 7, 12:

"Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

In diesen Worten aus der Bergpredigt ermuntert Jesus seine Zuhörer und seine Jünger, sich aktiv und mit positiven Impulsen am Leben ihrer Mitmenschen zu beteiligen. Er unterstreicht das Gesetz der Nächstenliebe, welches Grundlage der umgangssprachlichen Redewendung ist: "Was du nicht willst, das man dir tu, füg auch keinem anderen zu." Diese "Goldene Regel" soll göttlicher Maßstab unseres Tuns und Handelns als Christen in der Gesellschaft, am Nächsten und in der Gemeinde sein.

Die Jugend wurde dazu aufgerufen, gerade für junge Menschen ein Vorbild zu sein, Vorurteile, die Ursache manch negativer Reaktionen und Aktionen sind, bewusst beiseite zu schieben und Jesus als Vorbild in die Mitte zu stellen. Handlungen, die nur darauf ausgelegt sind, persönliche Vorteile zu erzielen oder sich auf Kosten der anderen in ein positives Licht zu setzen oder gar noch zu bereichern, sind nicht im Sinne Christi! Selbstlos, ohne Berechnung Gutes zu tun und aus einem ehrlichen Herzen heraus dem Nächsten eine Hilfe zu sein, hat Gottes Wohlgefallen.

Text: F.C / Red. Bilder I.B

online seit 26.02.2016
Kategorien: Jugend

Weiterempfehlen

 
in nacworld